RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Peter Köppel
Die Agonie des Subjekts
Das Ende der Aufklärung bei Kafka und Blanchot
Die Mitteilung, wo sie sich vollständig will, treibt ihre Unmöglichkeit unablässig an die Grenze zu ihrem verschwiegenen Anderen. Diese Grenze selbst ermöglicht die Texte Blanchots und Kafkas. Während sie bei Blanchot in äußerster Kargheit zur Sprache kommt, eignet dem Kafka-Text eine dichte Sinnschicht des Kreatürlichen und Verständigen, durch die hindurch aber ein unbekanntes Anderes entstellend die Verhältnisse und Wesen ergreift. Die Beziehung der Romane Das Schloss von Kafka und Le très-haut von Blanchot zum Anderen der Mitteilung wird in dieser Studie in einer Weise freigestellt, die sich selbst wiederum als Geschehen des in ihr Verhandelten begreift. Sie versteht sich so als ein Ort, der die gewählten Texte in sich versammeln und freigeben, sie erörtern will.
Peter Köppel ist Privatdozent für Vergleichende Literaturwissenschaft und Neuere Französische Literatur an der Universität Zürich.

Mots-clés pour ce titre
Aufklärung | Kafka, Franz | Blanchot, Maurice | Literatur

Autres titres de Peter Köppel

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 1991, tir. 1
ISBN 9783900767655
208 x 128 mm
136 pages
Prix 14,40 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?