RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Barbara Frenz
als sie so vor ihm stand in ihrer grünen Cordjacke
Gedichte. Mit Zeichnungen von Thomas Rösch
„Der rosa Panther ahmt nichts nach, er reproduziert nichts, er malt die Welt in seiner Farbe, rosa auf rosa, das ist sein Welt-Werden: er wird selbst unsichtbar und asignifikant.“ (Deleuze, Guattari, Rhizom)

Es ist ganz leicht: Es wäre nicht notwendig, wenn es etwas Verborgenem in der Welt Ausdruck verleihen müsste. Auch umfasst es nichts. Es ist eine Bewegung, die mit Unbedingtheit etwas folgt. Es verwandelt sich und bewegt sich in eine andere Richtung. Es hat keinen Anfang und kein Ende. Es ist eine Bewegung in der Verknüpfung mit dem, was es nicht ist – dem Gelebten, dem Gedachten, dem Überlieferten, dem Gehörten, dem Gelesenen, dem Gesehenen, einem archaischen Bild, einer Person, dem Verlorenen. Wohin geht es? In die Unbestimmtheit. Nicht weil es nur durch Annäherungen vorankäme. Vielmehr ist die Unbestimmtheit der genaue Verlauf der Ereignisse.
Barbara Frenz, geboren 1961 in Zürich, studierte Geschichte, Philosophie, Kunstgeschichte in Frankfurt am Main, promovierte über Gleichheitsdenken im Mittelalter. Historisch-kulturwissenschaftliche Studien und Lyrik.

Mots-clés pour ce titre
Gedichte

Autres titres de Barbara Frenz

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2010, tir. 1
ISBN 9783851659467
208 x 128 mm
96 pages
Prix 14,30 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?