RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Slavoj Žižek
Die Metastasen des Genießens
Sechs erotisch-politische Versuche
Edité par Peter Engelmann
Traduit par Karl Bruckschwaiger, Michael Buchner, Jens Hagstet, Michael Scholl

Série Passagen Philosophie

Titre original: The Metastases of Enjoyment
Der erste Teil der in diesem Band versammelten Essays kreist um die traumatische Konflikterfahrung des Genießens in der heutigen „allgemeinen Erniedrigung des Liebeslebens“ (Freud). Das Begehren, das eine Spalte in der Realität schafft, macht Žižek sich hier ebenso zum Thema wie die Darstellung der Frauenrolle von Otto Weiningers Geschlecht und Charakter bis zu David Lynchs Filmen und die Logik der Geschlechterdifferenz. Der zweite Teil des Buches hingegen behandelt das Genießen als politische-ideologische Kategorie: Das Über-Ich als das obszöne, genießerische Gesetz, welches das öffentliche Gesetz potenziert; die Weise, in der politische Gewalt in ihrer körperlichen Realität einen phantasmatischen Hintergrund impliziert, die Art, wie der Blick passiver Zeugen von Kriegsgräueln immer schuldig gemacht wird – von dem tatenlosen Blick des Vaters in Bosnien, welcher der Vergewaltigung seiner Tochter beiwohnt, bis zu dem unterschwelligen Rassismus des „aufgeklärten“ westlichen Blicks, der das exotische Barbarentum des Balkans bedauert.
Slavoj Žižek, geboren 1949 in Ljubljana, ist Philosoph und Psychoanalytiker.

Mots-clés pour ce titre
Psychoanalyse | Weininger, Otto | Lynch, David | Begehren | Krieg | Balkan

Autres titres de Slavoj Žižek, Peter Engelmann, Michael Scholl

Critiques
Magazin engagée (Dezember 2015, Heft 2)
buchkritik.at, Alemanno Partenopeo, (21.08.2009)

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2008, tir. 2
ISBN 9783851658248
235 x 155 mm
232 pages
Prix 26,70 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?