RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Gerwalt Brandl
Colorado
Fluss des verbrannten Holzes. Perinatale Poesie
Die frühen Erfahrungen vor, während und nach der Geburt, normalerweise der Erinnerung nicht zugänglich, sind Thema des Buches, weitgehend von der Innenansicht der Sprache her geschrieben. Auf diese Weise bringt der Autor sich selbst und sein Unbewusstes ins Spiel. Jede der 26 Sequenzen ist von Zeichnungen begleitet und zeigt drei unterschiedliche Sprachspiele. Colorado („der Bunte“), den die frühen Spanier „Fluss des verbrannten Holzes“ nannten, ist eine mehrdeutige Chiffre für die katastrophischen und euphorischen Aspekte der Geburt. Und das vom Baum geschnittene „Holz“ ist Metapher für das von der Mutter getrennte Kind. Der Text als Asche, das Schreiben als Feuer, das die Vergangenheit verbrennt. Der Klageliedsänger trägt eine Weile die Asche als Last auf seinem Rücken, dann wandelt er sich zum „Fortunatus“. So kommt er auf einen grünen Zweig.
Gerwalt Brandl, geboren 1939, veröffentlichte Prosa, Hörspiele, Gedichte, visuelle Texte, lebt als Schreibpädagoge in Wien.

Mots-clés pour ce titre
österreichische Gegenwartsliteratur

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2005, tir. 1
ISBN 9783851657050
208 x 128 mm
128 pages
Prix 16,30 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?