RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Eva Angerer
Die Literaturtheorie Julia Kristevas
Von Tel Quel zur Psychoanalyse
Die Literaturtheoretikerin Julia Kristeva ist eine der faszinierendsten wie auch umstrittensten Persönlichkeiten des französischen Poststrukturalismus. Ausgehend von der Basis ihres Denkens – Saussure, die Formalisten u.a – analysiert die Arbeit Kristevas wissenschaftliche Entwicklung. An ihrem Begriff der Intertextualität lässt sich vielleicht am besten die Hinentwicklung von einem statisch gewordenen Strukturalismus zu einer dynamischen Literaturtheorie ablesen. Daran anschließend scheint der Weg zur Psychoanalyse, also die Entwicklung der Literaturtheoretikerin zur Therapeutin der schriftlich fixierten Kultur, nur konsequent, wobei Angerer auch nicht auf die Besprechung von Kristevas schriftstellerischem Werk verzichtet, das teils in eklatantem Widerspruch zu den von ihr selbst geforderten Leistungen steht.
Eva Angerer studierte Vergleichende Literaturwissenschaften in Wien und Paris.

Mots-clés pour ce titre
Kristeva, Julia | Literaturtheorie | Poststrukturalismus | Psychoanalyse | Intertextualität

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2007, tir. 1
ISBN 9783851656923
235 x 155 mm
168 pages
Prix 20,50 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?