RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Arno Böhler
Singularitäten
Vom zu-reichenden Grund der Zeit. Vorspiel einer Philosophie der Freundschaft
Für Kant und Heidegger fungiert die transzendentale Einbildungskraft als jenes Licht, das uns allererst einen Zugang zur Wirklichkeit aufschließt. Indem sie die zwölf Verstandesbegriffe schematisiert, generiert sie in uns das „reine Bild“ von der Zeit und eröffnet uns dadurch einen schematischen Ausblick auf die Wirklichkeit. Diese kann nun wahrgenommen, archiviert und imaginär reproduziert werden – Tätigkeiten, durch die das transzendentale Wesen der Zeit in Zukunft, Gewesenheit und Gegenwart aus-ein-ander-tritt. Der zweite Abschnitt handelt von diesem Aus-ein-ander-klaffen der Zeit. Lebendige Gegenwart und archivierte Vergangenheit treten jetzt in ein intimes Wechselspiel zueinander, um schließlich vom dezentrierten Kreis jener „königlichen“ Wiederholung (Gilles Deleuze) abgelöst zu werden, die im Gedächtnis der Zukunft vollzogen wird.
Arno Böhler ist Philosoph und Filmemacher (GRENZ-film Wien). Mehrjährige Forschungsaufenthalte an den Universitäten Princeton, New York University, Universität Heidelberg und Universität Bangalore. Lehrt und lebt in Wien.

Mots-clés pour ce titre
Poststrukturalismus | Postmoderne | Freundschaft | Zeit | Kant, Immanuel | Heidegger, Martin | Einbildungskraft

Autres titres de Arno Böhler

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2005, tir. 1
ISBN 9783851656589
235 x 155 mm
256 pages
Prix 30,70 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?