RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Herbert Auer-Welsbach
Tractatus organismo-philosophicus
Edité par Helmut Stockhammer, Christof Šubik

Série Passagen Philosophie

Wittgenstein ist tot. Seine Prägnanz in der Formulierung, die Stringenz seiner Gedanken, seine souveräne Haltung sind jedoch Qualitäten, die auch Auer-Welsbach für sein Philosophieren, von ihm trocken „P“ genannt, reklamiert.
Sein P ist weder Kunst noch Spiel, es ist nur der Luxus, auf Distanz zu gehen und in spezifischen Situationen zu verallgemeinern. Er ist um die ständige Relativierung seiner philosophischen Tätigkeit im funktionalen Zusammenhang seiner elementaren Persönlichkeitsmerkmale bemüht.
Er formuliert zwangsläufig in Opposition zu gängigen Lehrmeinungen, vermeidet jeglichen künstlichen Formalismus, schreibt ohne Dogmatik – mit strenger Leichtigkeit, kompakt und in klarer Sprache.
Herbert Auer-Welsbach, geboren 1953, studierte Philosophie in Graz und Erlangen.

Mots-clés pour ce titre
Philosophie | Erkenntnistheorie | Ethik | Moralphilosophie | Daseinsphilosophie | Ideologiekritik | Wittgenstein, Ludwig

Autres titres de Helmut Stockhammer, Christof Šubik

 

| Typo3 Link |
 

ISBN 9783851655193
128 x 208 mm
136 pages
Prix 15,30 EUR
statut: non disponible

Disponible à prix réduit?