RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Einheit und Vielheit
Organologische Denkmodelle in der Moderne
Edité par Barbara Boisits, Sonja Rinofner-Kreidl
Contributions de Barry Smith, Thomas Junker, Jürgen Sandmann

Série Studien zur Moderne

Organismen beruhen auf einem funktionalen Zusammenhang des Ganzen mit seinen Teilen. Organologische Modelle interpretieren ihr Untersuchungsgebiet als organisch strukturiert oder bedienen sich organologischer Begriffe und Ideen, um einzelne Phänomene zu erklären. Sie beanspruchen, die Wirklichkeit in ihren konkreten Erscheinungen zu erfassen. Deshalb lehnen sie rein abstrakte Theorien ab. Gerade in der Bewertung von Systemen und strukturellen Zusammenhängen unterscheiden sich organologische Modelle von anderen paradigmatischen Theorieansätzen. Da sie Ganzheiten (verschiedener Kategorien und Komplexität) als funktionale Einheiten denken, geraten sie in eine Gegnerschaft zum Individualismus, der eine in der Moderne dominierende Leitidee der Theoriebildung darstellt. Handelt es sich aber tatsächlich um einander ausschließende Konzeptionen?
Die Beiträge dieses Buches belegen, dass moderne Theorien auf verschiedenen wissenschaftlichen Gebieten zumindest teilweise auf organologische Modelle zurückgreifen. Die Attraktivität dieser Denkansätze wird in Bezug auf konkrete Problemfelder erörtert

Mots-clés pour ce titre
Organologische Modelle | Humanwissenschaft | Ontologie | Biologie | Evolution | Ökonomie | Holismus | Evolutionstheorie | Wissenschaftstheorie

Autres titres de Barbara Boisits

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2000, tir. 1
ISBN 9783851654103
155 x 235 mm
408 pages
Prix 51,40 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?