RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Nationale Konflikte und monetäre Einheit
Ein Plädoyer für die Währungsunion
Edité par Jürgen Nautz, Bernhard Nagel

Série Passagen Politik

Stichwort Europäische Währungsunion: Mit dem Jahreswechsel 1998/1999 tritt ein Projekt in Kraft, das derzeit intensiv diskutiert wird. Die Währungsunion ist keineswegs einhelliger Wunsch der Europäer, vielmehr wird gerade in Deutschland und Österreich die nationale Währung mit den positiv bewerteten Insignien der eigenen Identität assoziiert. Auch in der Wissenschaft stößt das politische Projekt Währungsunion auf Kritik, wobei der „Krönungstheorie” besonderes Gewicht zukommt: Laut dieser Argumentation hätte vor der monetären die politische Union beendet werden müssen.
Die Autoren dieses Bandes argumentieren dagegen, dass auch in einer staatsrechtlich komplizierten Situation eine funktionsfähige Währungsunion geschaffen werden kann. Die Problemlage weist einige Parallelen zu derjenigen im Vielvölkerstaat Österreich-Ungarn auf: Die Funktionsfähigkeit der austro-ungarischen Währungsunion liefert nützliche Argumente gegen die „Krönungstheorie” und die Kritiker der monetären Union.

Mots-clés pour ce titre
Europäische Intregration | Europäische Union | Europäisches Währungssystem | Politische Identität | Währungsunion | Politik | Wirtschaft

Autres titres de Jürgen Nautz

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 1999, tir. 1
ISBN 9783851653618
155 x 235 mm
112 pages
Prix 15,40 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?