RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Eberhard Wagner
Helena
Oder: Das Gute ist, was bleibt
Helena, als Kind von ihrem Vater vergewaltigt, entwirft ihr Leben mit einer ins Extreme strapazierten Spannung zwischen Ich und quasi eliminiertem Körper. Dieser Weg führt in die Isolation. Um mit der Welt wieder in Beziehugen zu treten, geht sie eine Beziehung mit Victor, dem Verlobten ihrer Schwester, ein, die wieder in einer Vergewaltigung kulminiert. Das wiederholte Trauma, das neuerlich einen Riss im Selbstbildnis bewirkt, führt aber nicht zur Regression: Helena findet durch den zweiten Angriff auf Person und Mensch zu einem Weg, auf dem sich ihr Selbstgefühl stabilisiert, und schließlich auch zu einer annehmbaren Existenz.
Helena stößt zur Grundbefindlichkeit des Menschen generell vor: zu den verschiedenen Ausprägungen menschlicher Sehnsucht, dem Hoffen auf Zustandekommen einer Bindung und dem Wechselspiel von Liebe und Abhängigkeit.
Eberhard Wagner, geboren 1961, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Kematen/Niederösterreich.

Mots-clés pour ce titre
Gegenwartsliteratur | Literatur | österreichische Gegenwartsliteratur

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2000, tir. 1
ISBN 9783851653601
235 x 155 mm
192 pages
Prix 22,60 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?