RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Zerfall und Rekonstruktion
Identitäten und ihre Repräsentation in der Österreichischen Moderne
Edité par Hildegard Kernmayer

Série Studien zur Moderne

Die Frage nach jenen Strategien, die im kulturellen und politischen Diskurs der Österreichischen Moderne der Herstellung konsistenter Identität dienen, bestimmt das Erkenntnisinteresse der hier versammelten kulturwissenschaftlichen Beiträge, die alle den Bogen zur philosophischen und ästhetischen Reflexion der Postmoderne spannen. Vor dem Hintergrund psychoanalytischer, systemtheoretischer und poststrukturalistischer Theoreme weisen die Autorinnen und Autoren die „identitätslogische” Verfasstheit des philosophischen und bildungstheoretischen Diskurses der letzten Jahrhundertwende nach. Neben den sozio-ökonomischen Implikationen der Identitätsbildung sind vor allem die spezifischen Qualitäten der gesellschaftspolitischen und literarisch-künstlerischen Ganzheitsentwürfe interessant. Die Frage nach der Relationalität von Subjekt und Objekt, von Innen und Außen, vom „Einen” und dem „Anderen” beabsichtigt dabei mehr als eine lediglich erkenntnistheoretische Explikation des Verhältnisses von Identität und Differenz.

Mots-clés pour ce titre
Identität | Differenz | Postmoderne | Moderne | Ästhetik | Österreich /Gesellschaft, Sozialwissenschaften

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 1999, tir. 1
ISBN 9783851653366
155 x 135 mm
408 pages
Prix 47,30 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?