RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Slavoj Žižek
Der nie aufgehende Rest
Ein Versuch über Schelling und die damit zusammenhängenden Gegenstände
Edité par Peter Engelmann
Traduit par Erik Michael Vogt

Série Passagen Philosophie

Titre original: The Indivisible Remainder. An Essay on Schelling and Related Matters
Zwei landläufige, irreführende Interpretationen will Zizek erschüttern: das übliche, Schelling-Bild, das Schelling als den Philosophen des irrationalen Grundes zeichnet; sowie das ebenso verbreitete Hegel-Bild, das Hegel als den Philosophen des absoluten Idealismus zeichnet. Zizek zeigt im Gegenteil, inwiefern Schellings Weltalter-Fragmente einen der Keime des Materialismus enthalten und dadurch in unmittelbarer Nähe zu seinem philosophischen Mitstreiter Hegel gesehen werden müssen. So kann der Autor im Hauptteil des Buches die von Schelling und Hegel geteilte philosophische Grundgeste konturieren und die ihnen gemeinsame Denkweise freilegen.
Indem Zizek seine eindringliche Lektüre von Schellings Weltalter-Fragmenten mit verschiedenen Mustern der Hegelschen Dialektik konfrontiert, mit der er sich, angeregt durch Lacan, der Quantenphysik nähert.
Slavoj Žižek, geboren 1949 in Ljubljana, ist Philosoph und Psychoanalytiker.

Mots-clés pour ce titre
Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph von | Hegel, Georg Wilhelm Friedrich | Philosophie | Idealismus | Materialismus

Autres titres de Slavoj Žižek, Peter Engelmann, Erik Michael Vogt

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 1996, tir. 1
ISBN 9783851652468
235 x 155 mm
272 pages
Prix 30,80 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?