RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Hans Jürgen Luibl
Spurensuche im Grenzland
Postmoderne Theorien und protestantische Theologie
Postmoderne – ein Regenbogenwort, das einen Wandel der Zeiten und des Verstehens verheißt. Spuren solchen Wandels mit Hilfe theologischer Sprache zu entdecken und in Auseinandersetzung mit philosophischen Spurensuchern zu deuten, das ist ein Ziel des vorliegenden Sammelbandes. Dabei werden philosophische Positionen oder Personen – etwa Lyotard, Derrida und Rorty – ins Gespräch verwickelt mit theologischen Traditionen, in denen sich die Rede von Gott und der Heiligen Schrift, vom Handeln des Menschen, von der Geschichte und ihrem Ende vermittelt. In den teils grundsätzlichen, teils exemplarisch verdichteten Arbeiten findet sich ein Doppeltes: dass die nachneuzeitliche Wende nicht spurlos an theologischer Reflexion vorbeigegangen ist – und was evangelische Theologie gerade reformatorischer Herkunft, die der gebrochenen Gottesgeschichte verpflichtet ist, zur Lesbarkeit der vielfältig aufgebrochenen Wirklichkeit einzubringen hätte.
Pfarrer Dr. Hans Jürgen Luibl, geboren 1956, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Theologischen Fakultät Zürich.

Mots-clés pour ce titre
Theologie | Protestantismus | Postmoderne

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 1996, tir. 1
ISBN 9783851651904
208 x 128 mm
224 pages
Prix 26,70 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?