RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Richard Schrodt
Warum geht die deutsche Sprache immer wieder unter?
Die Problematik der Werthaltungen im Deutschen
Edité par Ruth Wodak

Série Passagen Diskursforschung

Die Beurteilung grammatischer und stilistischer Erscheinungen der deutschen Sprache gründet sich nicht nur auf sprachwissenschaftliche Erklärungen und Argumente, sondern auch auf Werthaltungen, die spezifische sprachliche Erscheinungsweisen als normales Vorbild für das gute, richtige und angemessene Deutsch festsetzen. Vor allem im Bereich der Alltagsargumentation werden oft Ansichten geäußert, die vom Standpunkt wissenschaftlicher Erklärungsprinzipien als unbegründet aufgefasst werden müssen. Dennoch sind solche Ansichten gerade in der Öffentlichkeit und manchmal auch in bestimmten Institutionen, wie zum Beispiel in der Schule, verbreitet. Sie werden sehr oft zur Durchsetzung politischer Ziele verwendet, und mit diesen Ansichten verbindet sich meist ein bestimmtes Weltbild, das selbst wieder Grundlage für normative Bestrebungen ist. Das Ziel diese Bandes soll sein, diese Werthaltungen aufzudecken, wobei auch Bereiche außerhalb der rein grammatischen Argumentation untersucht werden.
Richard Schrodt, geboren 1948, Habilitation für Germanistische Sprachwissenschaft, ist am Institut für Germanistik in Wien tätig.

Mots-clés pour ce titre
deutsche Sprache | Sprachwissenschaft | Werthaltungen | Linguistik

Autres titres de Ruth Wodak

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 1995, tir. 1
ISBN 9783851651843
235 x 155 mm
344 pages
Prix 41,10 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?