RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Pierre Rey
Eine Saison bei Lacan
Traduit par Undine Rönn

Série Passagen Schwarze Reihe

Titre original: Une saison chez Lacan
„An diesem Montag hatte ich zuvor Lacan wiedergetroffen und eine unerklärliche Veränderung seines Verhaltens mir gegenüber festgestellt. Inwiefern hätte ich zu dem Zeitpunkt nicht zu sagen gewusst. Und um die Wahrheit zu sagen, verspüre ich auch keine Lust, dem weiter nachzugehen . . . Unmerklich machte sein Schweigen unseren Dialog zu einem Monolog. Ich war es, der sprach. Berauscht von meinem eigenen Sprechen, steigerte ich noch meinen Redefluss, um zu verhindern, dass er mich unterbrach.“
In eindringlichen Worten schildert Pierre Rey seine Begegnung mit dem „brillantesten Nachfolger Freuds“. Assoziierend erinnert er die Saison bei Lacan, die Analyse, während der er, wie er schreibt, zehn Jahre lang sein Leben aufs Spiel gesetzt und sich schließlich geschworen hat, früher oder später davon zu berichten.
Pierre Rey (1930-2006) lebte in u.a. Paris, Hollywood, Dublin und Rom und ist Autor zahlreicher Erfolgsromane.

Mots-clés pour ce titre
Lacan, Jacques | Psychoanalyse | Strukturalismus | Philosophie

 

| Typo3 Link |
 

ISBN 9783851651751
208 x 128 mm
216 pages
Prix 21,60 EUR
statut: non disponible

Disponible à prix réduit?