RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Günther Hödl
Um den Zustand der Universität zum Besseren zu reformieren
Aus acht Jahrhunderten Universitätsgeschichte
Die aktuelle Reformdebatte über die Universitätsorganisation in Österreich und in anderen Staaten lässt sehr deutlich erkennen, dass Leitungsstrukturen der Universitäten veränderungsbedürftig sind. Mit historischen Beispielen und Analogien seit dem hohen Mittelalter, in dem bekanntlich die abendländischen Universitäten entstanden sind, werden in möglichst knapper Form und ohne Anspruch auf Vollständigkeit bereits gefundene Lösungen vorgeführt. Kurze historische Exkurse zur allgemeinen Universitätsentwicklung begleiten die chronologisch angeordneten Abschnitte. Urteile über den jeweiligen Reformbedarf bleiben dem Leser überlassen – idealtypischen Lösungen wird ebensowenig der Vorzug gegeben wie subjektiver Sympathie. Aus dem Fundus dessen, was es schon gab, mögen durch die historischen Exempla Orientierungen möglich sein. Reformen der Universitäten sind so alt wie die Universität selbst.
Günther Höldl (1941-2005) studierte Geschichte, Germanistik und Theaterwissenschaft. Er war Ordinarius für Allgemeine Geschichte des Mittelalters und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Klagenfurt.

Mots-clés pour ce titre
Universität | Reform | Universitätsentwicklung | Universitätsgeschichte | Hochschulreform

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 1994, tir. 1
ISBN 9783851651010
208 x 128 mm
184 pages
Prix 21,60 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?