QUICK SEARCH | LOGIN |
DE|EN|FR
Books
About Us
Authors
Categories
Books
Journals
Non-print
Shop
Distribution
Press
Newsletter
Jobs
Contact
Special Offers
Search
Sitemap
 
 
PassagenFriends
New Releases | Coming Soon | Titles | English titles | Catalogues | ISBN Index | Book Reviews
Stefan Koslowski
Idealismus als Fundamentaltheismus
Die Philosophie Immanuel Hermann Fichtes zwischen Dialektik, positiver Philosophie, theosophischer Mystik und Esoterik
Edited by Peter Koslowski

Series Passagen Philosophische Theologie

Immanuel Hermann Fichte (1796–1879) entwickelt aus der Kritik der Hegelschen Dialektik eine theistische Philosophie, die eine noch zu wenig gewürdigte Etappe des Denkens zwischen dem Deutschen Idealismus und dem Positivismus und Neukantianismus darstellt. Inhaltlich steht er zwischen der christlichen Mystik und der modernen theosophischen Esoterik. Geschult in der Hegelschen Philosophie, doch geprägt von der theosophischen Gnosis sah der „jüngere Fichte“ sein Werk als das „ausgleichende Ergebnis“ von Philosophie und Mystik, „diesem Orient des Abendlandes“ (I. H. Fichte). Das in der geoffenbarten Religion „stehende“ Denken setzt dem idealistischen Holismus und der Diktatur des Allgemeinen die Pluralität des Seienden entgegen; es betont die Freiheit des Einzelnen, sieht das „Sinndefizit“ der säkularisierten Welt und hebt gleichwohl die Einheit des Weltbezugs hervor; damit leitet es über zu einem überkonfessionellen religiösen Denken.
Stefan Koslowski, geboren 1959 in Freiburg/Br., lebt in Tübingen und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsprojekt "Philosophische Theologie" des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover.

Keywords for this title
Philosophie | Mystik | Positivismus | Neukantianismus | Deutscher Idealismus | Theologie | Fichte, Immanuel H. | Idealismus

Other titles by Peter Koslowski

 

| Typo3 Link |
 

Published in 1994, ed. 1
ISBN 9783851650907
235 x 155 mm
360 pages
Price 40.00 EUR
status: available

 add to cart

Reduced price available?