RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Das Jenseits der Philosophie
Wider das dualistische Erkenntnisprinzip
Edité par Peter Engelmann

Série Edition Passagen

Das dualistische Erkenntnisprinzip ist das Paradogma der Philosophie. Der Dualismus beruht auf der Voraussetzung einer Dichotomie zwischen Sprache und Wirklichkeit, Sprache und Welt, Beschreibung und Objekt, Aussage und Gegenstand. Aus dieser Dichotomie beziehen die dualistischen Philosophen ihre Probleme, und sie schützen sich vor dem Verlust dieser Probleme, indem sie die Voraussetzung der Dichotomie als conditio sine qua non des Philosophierens, ja des rationalen Diskurses überhaupt begreifen. Mitterer kritisiert das dualistische Erkenntnisprinzip im Rahmen einer nicht-dualistischen Argumentationsweise, die ein Jenseits des Diskurses als Diskursregulativ und Erkenntnisziel weder voraussetzt noch hervorbringt. In einem Anhang „Wie radikal ist der Konstruktivismus?“ setzt sich Mitterer kritisch mit der Epistemologie von Humberto R. Maturana auseinander.

Mots-clés pour ce titre
Dualistisches Erkenntnisprinzip | Sprachphilosophie | Sprache und Wirklichkeit | Epistemologie | Erkenntnis | Analytische Philosophie

Autres titres de Peter Engelmann

 

| Typo3 Link |
 

ISBN 9783851650846
128 x 208 mm
152 pages
Prix 17,50 EUR
statut: non disponible

Disponible à prix réduit?