RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Volker Reinecke
Kultur und Todesantinomie
Die Geschichtsphilosophie Franz Borkenaus
Die vorliegende monographische Auseinandersetzung mit dem Kulturphilosophen Franz Borkenau stellt einen historisch und systematisch orientierten Zugang zu einem in Vergessenheit geratenen Theoretiker der Geschichte dar. Ähnlich wie der späte Schelling, auf welchen Borkenau sich selbst beruft, entwickelt er einen Zusammenhang von Politik und Mythos.
Der Autor unternimmt den Versuch, Borkenaus Theorie der Entstehung der Kulturen, deren Abfolge aus der Lösung der "Todesantinomie" hervorgeht, als Antwort auf die dunkelste Zeit des 20. Jahrhunderts zu begreifen.
Das Buch zeichnet die Entwicklung in Borkenaus Denken, von der historischen Soziologie über die politische Ökonomie hin zur Philophie der Kulturen, nach und prüft Borkenaus methodischen Ansatz.
Volker Reinecke geboren 1950, studierte Religionswissenschaft, Philosophie und Germanistik an der FU Berlin. Er lebt in Berlin.

Mots-clés pour ce titre
Borkenau, Franz | Geschichtsphilosophie | Kulturphilosophie | Faschismus

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 1992, tir. 1
ISBN 9783851650174
235 x 155 mm
240 pages
Prix 26,70 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?