QUICK SEARCH | LOGIN |
DE|EN|FR
Books
About Us
Authors
Categories
Books
Journals
Non-print
Shop
Distribution
Press
Newsletter
Contact
Special Offers
Search
Sitemap
 
 
PassagenFriends
New Releases | Coming Soon | Titles | English titles | Catalogues | ISBN Index | Book Reviews
Hans-Martin Schönherr-Mann
Politik der Technik
Heidegger und die Frage der Gerechtigkeit
Edited by Peter Engelmann

Series Edition Passagen

Platons Grundfrage des politischen Denkens „Was heißt Gerechtigkeit?“ steht heute vor einer Kehre, die sich im Spätwerk Heideggers andeutet und die sich gegenüber Ansätzen Vattimos oder Derridas abgrenzen muss: In der durch die Naturzerstörung hervorgerufenen Krise überholt technische Effizienz den traditionellen Begriff des Politischen von Aristoteles über Rousseau zu Carl Schmitt. Entwirft sich die Idee der Gerechtigkeit nach Lyotard als kleine Erzählung von Dissensen und Paralogien? Realisiert sich Gerechtigkeit in der Dekonstruktion? Oder weist die Gerechtigkeit mit Heidegger vor aller Theorie und Praxis ins Denken, in die Mnemosyne und in den Dank? Sollte sich die hermeneutische Macht der Technik als Gefahr zu einer Politik übermenschlicher Öffnungen weiterdenken lassen? Klagt die Gerechtigkeit Instabilitäten ein, die die Politische Theorie notorisch verfehlt? Weist sie in eine Negative Ökologie? Bleibt Menschlichkeit dann nur wenigen vorbehalten, und würde sie trotzdem den anderen gerecht werden?
Hans-Martin Schönherr-Mann lehrt politische Philosophie und Theorie am Geschwister-Scholl-Institut der Universität München.

Keywords for this title
Gerechtigkeit | Heidegger, Martin | Ethik | Dekonstruktion | Politische Theorie

Other titles by Hans-Martin Schönherr-Mann, Peter Engelmann

 

| Typo3 Link |
 

Published in 1992, ed. 1
ISBN 9783851650150
208 x 128 mm
128 pages
Price 14.00 EUR
status: available

 add to cart

Reduced price available?