RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Robert Hugo Ziegler
Vom Denken im freien Fall
Suite in Dur
Eine Suite in Dur über das Thema: Wie könnte eine Philosophie des Politischen aussehen, die sich als emanzipatorisch versteht und die, wie es Nietzsche forderte, „der Erde treu bleibt“? Ein Vorspiel zu einem heiteren und kämpferischen Materialismus.

Sieben Standortbestimmungen, die sich der Konfrontation mit dem Fremden stellen, das manchmal das Allernächste ist, etwa in Gestalt der reaktionären Tendenzen unserer Zeit. Proben einer Ontologie, die nur die Oberfläche des materiellen Seins kennt und die diesen scheinbaren Mangel dadurch mehr als wettmacht, dass sie dieses Sein als eine unablässige Produktion von Überflüssigem versteht. Eine Ortsbestimmung der Philosophie in einem „Abendland“, das gar nicht anders kann, als „unterzugehen“, ist es doch wörtlich das Land des Untergangs.
Im Horizont einer Metaphysik, die kein Nichts, keinen Mangel und keine Schuld kennt: ein Vorspiel zu einem heiteren und kämpferischen Materialismus.
Robert Hugo Ziegler, 1981 in Bad Brückenau geboren, lehrt Philosophie an der Universität Würzburg.

Mots-clés pour ce titre
Materialismus | Ontologie | Metaphysik

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2019, tir. 1
ISBN 9783709203736
235 x 155 mm
352 pages
Prix 40,10 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?