RECHERCHE RAPIDE | LOGIN |
DE|EN|FR
Livres
Qui sommes-nous?
Les Auteurs
Collections
Livres
Revues
Multimédia
Espace clients
Service Commercial
Espace Journalistes
Newsletter
Contacts
Offres spéciales
Recherche
Plan du site
 
 
PassagenFriends
Dernières Parutions | A paraître | Liste des titres | Titres traduits du français | Catalogues | ISBN Index | Revue de presse
Jacques Derrida
Wie nicht sprechen
Verneinungen
Edité par Peter Engelmann
Traduit par Hans-Dieter Gondek

Série Passagen forum

"Ich habe nie vermocht von dem zu sprechen, was mir, wie man zu sagen pflegt, von meiner Geburt her als der Naheste hätte gegeben sein müssen: der Jude, der Araber. Dieses kleine Stück Autobiographie bekräftigt das – einen schrägen Weg nehmend."

Dieser Vortrag von Jacques Derrida, gehalten 1987 in Jerusalem, zeigt in einer sorgfältigen Auseinandersetzung vor allem mit Texten von Dionysius Areopagita, Meister Eckehart, Platon und Heidegger, dass die scheinbar entlegene Frage der negativen Theologie eine immense Aktualität für das Denken der Moderne besitzt – die mitnichten erschöpft wird von der polemischen Verwendung dieses Konzepts als Vorwurf gerade auch gegen Derridas Werk, auf die hier eine angemessene, weil nicht-polemische Antwort gegeben wird.
Jacques Derrida (1930-2004) lehrte Philosophie in Paris und den USA.

Mots-clés pour ce titre
Autobiographie | Dekonstruktion | Heidegger, Martin | Philosophie | Platon

Autres titres de Jacques Derrida, Peter Engelmann, Hans-Dieter Gondek

Critiques
Gnostika (Mai 2015)

 

| Typo3 Link |
 

Paru en 2014, tir. 3
ISBN 9783709201121
208 x 122 mm
128 pages
Prix 16,30 EUR
statut: disponible

 ajouter au panier

Disponible à prix réduit?