SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Startseite
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Heidegger
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
 
 
PassagenFriends
Aktuell | Veranstaltungen | Zum aktuellen Programm | Neuerscheinungen

Passagen Gespräche: Forum für neues politisches Denken

In der aktuellen Situation, in der die sozialen Unterschiede immer größer werden, in der Europa zu zerfallen droht und die Krise der parlamentarischen Demokratien die Menschen immer mehr den populistischen Parteien in die Hände treibt, fragen wir nach gesellschaftlichen Alternativen jenseits der etablierten politischen Programme und Institutionen. Peter Engelmann spricht mit dem französischen Philosophen Alain Badiou über die Ursachen von Armut, Migration, Terrorismus und den wiedererwachenden Nationalismus in Europa. Im Mittelpunkt der Diskussion steht Alain Badious Lösungsvorschlag und damit die Bedeutung der Philosophie für ein Umdenken und einen radikalen Bruch mit der Logik der gegenwärtigen Welt.

Alain Badiou kommt nach Hamburg

Passagen Gespräch mit Alain Badiou und Peter Engelmann

Montag, 12. März 2018, 20.00 Uhr

Kampnagel –Internationales Zentrum für schönere Künste
Jarrenstraße 20 | 22303 Hamburg

Tickets gibt’s hier.

Eine Kooperation des Passagen Verlages mit dem Kampnagl – Internationales Zentrum für schönere Künste.

Alain Badiou kommt nach Dresden

Passagen Gespräch mit Alain Badiou und Peter Engelmann

Mittwoch, 14. März 2018, 20.00 Uhr

Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Zellescher Weg 18 | 01069 Dresden

Eine Kooperation des Passagen Verlages mit der Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden.

 

Alain Badiou kommt in die Volksbühne Berlin

Passagen Gespräch mit Alain Badiou und Peter Engelmann

Vor dem Hintergrund aktueller politischer Entwicklungen diskutieren Alain Badiou und Peter Engelmann die Bedeutung des Theaters in der heutigen Zeit. Als Ort, an dem sich Politik jenseits der parlamentarischen Demokratie wirklich zu ereignen vermag, besitzt das wahre Theater ein besonderes kritisches Potenzial. Es entzieht sich der Logik der Repräsentation und verführt zum Denken, indem es den Blick auf ein Reales eröffnet.

Freitag, 16. März 2018, 20.00 Uhr

Volksbühne Berlin | Großes Haus
Linienstraße 227 | 10178 Berlin

Eine Kooperation des Passagen Verlages mit der Volksbühne Berlin.


 
kürzlich erschienen 
Rorty: Hoffnung statt Erkenntnis
Vattimo: Jenseits vom Subjekt
Cixous: Osnabrück
Reyer: Performanz und Biomacht
Kaufmann (Hg): Der Sand aus den Uhren
Badiou: Lob der Mathematik
Helm: Der politische Imperativ
Segré: Spinozas Mantel
Flüh: Flugblatt - Zeitung - Blog
Derrida: Stören!