SCHNELLSUCHE | LOGIN |
DE|EN|FR
Startseite
Startseite
Der Verlag
Autoren
Reihen
Jubiläumsaktion
Derrida
Bücher
Zeitschriften
Non-print
Shop
Vertrieb
Presse
Newsletter
Kontakt
Angebote
Suche
Sitemap
Datenschutzerklärung
 
 
PassagenFriends
Aktuell | Veranstaltungen | Zum aktuellen Programm | Neuerscheinungen
Passagen Gespräch mit Hélène Cixous [«]

©Marina Faust

Die französische Schriftstellerin und Philosophin Hélène Cixous zählt zu den großen Vordenkerinnen des Feminismus und ist Erfinderin der sogenannten Écriture feminine (das Ein-Schreiben des »Weiblichen« in den Text). Seit ihrer Kindheit, die sie als Tochter jüdischer Eltern im kolonialisierten Algerien verbrachte, ist sie mit den Mechanismen sozialer und politischer Gewalt vertraut. An der Schnittstelle vielfältiger sprachlicher, kultureller und sexueller Identitäten unterwandert ihr Schreiben patriarchale Strukturen und überschreitet die Grenzen festgefügter Ordnungen in spielerischer und poetischer Weise. In der Reihe PASSAGEN GESPRÄCHE redet Verleger Peter Engelmann mit ihr über die auch in Frankreich heftig geführte MeToo-Debatte und das emanzipative Potenzial des Schreibens.

Montag, 06. Mai 2019 | 20:00 Uhr

Volksbühne Berlin
Linienstraße 227 | 10178 Berlin

Tickets: https://ticket.volksbuehne-berlin.de/eventim.webshop/webticket/seatmap?eventId=18880&language=de

 

Dienstag, 07. Mai 2019 | 20:00 Uhr

Kampnagel Hamburg
Jarrestraße 20 | 22303 Hamburg

Tickets: https://shop.jetticket.net/Kampnagel/SelectSeats.aspx?msg=0&ret=2&eventid=4868&e=4868 

 
kürzlich erschienen 
Agostini (Hg): Mallarmé
Cixous: Meine Homère ist tot...
Badiou: Rede an die Jugend und 13 Thesen zur Politik
Rancière: An den Rändern des Politischen
Castoriadis: Gespräch über die Geschichte und das gesellschaftlich Imaginäre
Cixous: Eine deutsche Autobiographie
Eribon: Theorien der Literatur
Hasewend (Hg): Wenn Demokratien demokratisch untergehen
Lyotard: Das Inhumane
Groebner: Wer redet von der Reinheit?